Digital

So unterschiedlich wirken die verschiedenen CMS Designs auf die User

In diesem Beitrag geht es um verschiedene CMS Designs. Wir erklären Ihnen, welche Auswirkungen das auf die Website-Besucher hat.

 169 Aufrufe,  7 views today

Content-Management-Systeme (CMS) werden zur Darstellung von Informationen verwendet. Den meisten sind diese Systeme vor allem von Webseiten bekannt, die CMS einsetzen um die Inhalte ihres Auftritts ansprechend und auf die jeweilige Leserschaft zugeschnitten, anzuzeigen.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Man kann eine vorgefertigte Lösung installieren, Open-Source-Projekte anpassen oder ein Designer Team erstellt eine komplett individualisierte Lösung.

Am wichtigsten ist es, dass Sie sich genau im Klaren darüber sind, was Sie mit Ihrem Webauftritt erreichen wollen. Darauf aufbauend können Sie ein Budget ableiten und sich dann überlegen, wie Sie dieses Budget möglichst zielbezogen einsetzen.

Ein Handwerker, der eher eine Online Visitenkarte haben möchte und sowieso regionale Kunden bedient, die vor allem durch Mundpropaganda auf ihn aufmerksam werden, der sollte möglichst einfach und günstig planen.

Ein international bekannter Digitalkünstler wird sich und seine Kunst bereits im Webauftritt ausdrücken wollen und entsprechend mehr Zeit und Mühe in Design und Details aufwenden.

Auswirkungen guten Webdesigns auf Besucher von Webseiten

Guter und einzigartiger Inhalt einer Webseite ist wichtig. Aber mindestens ebenso wichtig ist ein passendes Design. Nur wenn Ihre Besucher auf Ihrer Webseite verweilen, werden sie die Informationen aufnehmen und schließlich die Aktion ausführen, die Sie von ihnen erwarten. Sei es, einen Newsletter abonnieren, ein Produkt kaufen oder eine Kaufabsicht per Telefonanruf bekunden.

Ein paar Punkte guten Designs gibt es zu beachten. Sie sind auch einfach umzusetzen, man muss es nur konsequent tun.

Im Kern vieler Designentscheidungen steht mittlerweile die UX (User Experience = (positive) Nutzererfahrung).

Dies kann man erreichen durch einheitliches Look & Feel, egal ob man gerade auf dem Mobilgerät oder mit einem 4k Monitor surft. Navigation ist ein weiterer wichtiger Punkt. Der Nutzer muss immer wissen, wo er sich befindet und wie er dorthin kommt, wohin er will. Gleiche Bedienelemente müssen immer identisch funktionieren. Orientieren Sie sich an dem, was sich als De facto Standard etabliert hat, der Nutzer kennt es. Auch der Inhalt sollte überall gleich sein. Die Darstellung muss sich natürlich solchen Dingen wie Betriebssystem und Bildschirmgröße anpassen, aber Informationen dürfen nicht verloren gehen.

CMS Design – Gekaufte Lösung oder individuell entwickeln lassen

Wie bei vielen IT-Lösungen besteht auch hier die Möglichkeit, das System von einem CMS Freelancer entwickeln zu lassen und ein vorgefertigtes Baukastensystem zu verwenden.

Leider kann man keine pauschale Empfehlung geben, es kommt, wie so oft, auf den Anwendungsfall an. Für die individuelle Lösung spricht, dass man damit ein einzigartiges Webdesign erstellen kann. Somit kann sich das präsentierende Unternehmen als innovativ und zukunftsweisend darstellen, da es Möglichkeiten nutzt, die anderen Webseiten, die auf vorgefertigten Lösungen basieren, nicht haben.

Auch kann es besondere Anforderungen geben, wie außergewöhnlich hohe Besucherzahlen oder stark spezialisierte Anwendungsfälle, die keinen anderen Weg zulassen. Webauftritte von Behörden oder sehr großen Online Versandhäuser sind dabei typische Beispiele.

Für die meisten bieten sich allerdings Webseiten an, die auf bereits bestehender CMS Software basiert. Egal ob Blog, Unternehmensseite oder Onlineshop: Für jeden alltäglichen Anwendungsfall gibt es bestehende Software. Und diese Seiten müssen nicht immer gleich aussehen, auch wenn sie auf dem selben System basieren. Individuelle Anpassung von grafischen Elementen, Schriftarten und Anordnung der Elemente in einem gewissen Rahmen sind immer möglich.

You may also like