Lifestyle Wissen

Gin und Tonic – Deshalb liegt es so im Trend

Gin und Tonic - Deshalb liegt es so im Trend

 5 Aufrufe,  1 views today

Gin und Tonic – was ist das?

Gin Tonic ist ein Longdrink. Er besteht aus der Spirituose Gin und Tonic Water.

Bei Gin handelt es sich um eine farblose Spirituose. Sie wird aus kohlenhydrathaltigen Ausgangsstoffen hergestellt. Der besondere Geschmack wird dadurch erzielt, dass der Gin mit Gewürzen aromatisiert wird. Mit zu den beliebtesten Gewürzen gehört zum Beispiel die Wacholderbeere, die dem Gin auch zu seinem Namen verholfen hat.

Aber auch der Koriander erfreut sich einer großen Beliebtheit, wenn es darum geht, dem Gin eine besondere Note zu geben.

Tonic Water, oder kurz einfach nur Tonic, ist ein Erfrischungsgetränke, welches Kohlensäure und Chinin enthält. Ursprünglich als Prophylaxe gegen Malaria konsumiert, ist es heute ein beliebter Zusatz zu Gin. Bereits früher wurde Tonic Water mit Gin gemischt, um den bitteren Geschmack des reinen Tonics zu reduzieren.

Heute wird das Getränk in verschiedenen Verhältnissen aus Gin und Tonic Water gemischt und als Longdrink konsumiert. Verschiedene Rezepte verfeinern den Geschmack weiter und ermöglichen zusätzliche Variationen diese beliebten Drinks.

 Warum es so beliebt ist

Im Vergleich zu anderen alkoholischen Getränken hat Gin Tonic einige gesundheitliche Vorteile. Vor allem die Inhaltsstoffe der Wacholderbeere stärken das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System. Zudem unterstützt der Drink das Verdauungssystem und hilft gegen Blähungen.

Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass man es trinken sollte, weil es einem schmeckt. Wer rein die gesundheitliche Wirkung anstrebt, der wird genügend alkoholfreie Alternativen finden, die eine noch bessere Wirkung haben, als dieser Drink.

Vielmehr liegt die Beliebtheit dieses Getränks in der Möglichkeit, ansprechende Cocktails zu kreieren. Schon die richtige Kombination von Gin und Tonic ist eine Wissenschaft für sich.

Besonders beim Gin kaufen sollten Sie darauf achten, welche Qualität Sie haben möchten. Bei der Herstellung unterscheiden sich dabei die Basiszutaten. Auch die Art, Zusammenstellung und Menge der Gewürze hat Einfluss auf den Geschmack des Gins. Gin ist weltweit hergestellt. Durch diese Vielfalt hat jeder Gin seine eigene Geschmacksnote. Kenner können diese gut voneinander unterscheiden und genießen deren Eigenheiten.

Auch beim Tonic Water kann man Unterschiede ausmachen. Unterscheiden kann man beim Tonic Water klassische, leichte, fruchtige und würzige Geschmacksrichtungen.

Übrigens: Durch das enthaltene Chinin leuchtet das Getränk in UV Licht. Und noch ein Hinweis für Schwangere: Chinin kann zur Einleitung von vorzeitigen Wehen führen und sollte deshalb nicht in der Schwangerschaft konsumiert sein.

Je nach Rezept kann der Cocktail mit Gurke oder Zitrone garniert werden. Dies erzeugt zusätzliche Variationen der Zubereitung.

Oft werden Eiswürfel hinzugefügt, um die erfrischende Wirkung zusätzlich zu steigern.

Ein wichtiges Detail ist auch das richtige Glas für Ihren Cocktail. Je nach Mischungsverhältnis eignen sich Tumbler oder ein Highball Glas.

Erst die Mischung all dieser Faktoren führt zum perfekten Gin Tonic. Dies ist allerdings nicht objektiv, sondern immer subjektiv vom Eindruck des jeweiligen Genießers abhängig. Vielleicht ist ja Gin Tonic gar nicht der richtige Drink für Sie und ein Cocktail ohne Tonic ist die bessere Variante.

Darum: Probieren Sie möglichst viele Kombinationen aus und finden Sie das Rezept für Ihren perfekten Gin Tonic.

You may also like