Wissen

Was eine gute HPU Behandlung auszeichnet

HPU behandlung-NEAT methode

Die Stoffwechselstörung HPU (Hämopyrrollaktamurie) – was ist das?

Bei HPU handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, nicht um eine Erkrankung. Durch die Störung ist es dem Körper nicht oder nur in eingeschränktem Maße möglich, die Häm Synthese aufrecht zu erhalten. Die Schäden und Symptome, die in der Folge dieser Stoffwechselstörung auftretean, haben ihre Ursache nicht direkt in den Problemen der Häm Synthese, sondern in den Folgen.

Aufgrund der Stoffwechselstörung kann der Körper wichtige Stoffe nicht oder nur in unzureichender Menge aufnehmen. Bei diesen kritischen Stoffen handelt es sich vor allem um:

  • Vitamin B6
  • Zink
  • Magnesium
  • Mangan

Die Symptome treten leider nicht nur bei HPU auf, sondern können vielfältige Ursachen haben. Darum muss man beim Auftreten der Symptome einen HPU-Test machen, um die Symptome eindeutig zuordnen zu können und entsprechende Maßnahmen zur HPU Behandlung einzuleiten.

Zu den Symptomen von HPU gehören:

  • dauerhafter Energiemangel
  • Immunschwäche und damit in Folge Anfälligkeit für Sekundärerkrankungen
  • ADHS
  • Muskelbeschwerden
  • Allergien
  • Magen-Darm-Probleme
  • psychische Störungen

Auch bei der Entgiftung des Körpers ist das Häm Molekül beteiligt. Ein Problem kann also auch dazu führen, dass der Körper nach und nach vergiftet.

 

Die HPU Stoffwechselstörung behandeln – wie geht das und worauf sollten Sie achten?

So dramatisch sich die Folgen von HPU anhören und im unbehandelten Zustand auch sind, ist es mit dem heutigen medizinischen Stand möglich, die Lebensqualität eines Betroffenen stark zu verbessern und die Beschwerden zu linden.

Der wichtigste Schritt ist ein HPU-Test, der Gewissheit über das Vorhandensein von HPU verschafft. Auf keinen Fall sollte man zur Selbstdiagnose greifen und versuchen, sich selbst zu kurieren. Da HPU Symptome für unterschiedliche Krankheitsbilder stehen können, macht man möglicherweise die Lage noch schlechter, wenn man von falschen Voraussetzungen ausgeht.

Die HPU Behandlung in Kombination mit der NEAT Methode

Durch die NEAT Methode, die zu den alternativen Ansätzen in der Medizin gehört, kann eine HPU Behandlung sinnvoll unterstützt werden.

Die NEAT Methode setzt an verschiedenen Punkten an. HPU kann zwar nicht geheilt werden, aber durch die Kombination verschiedener Maßnahmen können die Patienten einen nahezu symptomfreien Alltag erleben.

Substitution von fehlenden Stoffen

Durch HPU ist die Aufnahme kritischer Stoffe gestört. Diese fehlen dem Körper und in der Folge kommt es zu Mangelerscheinungen und Folgeerkrankungen. Darum ist der erste Schritt, diesen Mangel durch Zuführung der Stoffe (Vitamin B6, Zink, Magnesium und Mangan) zu kompensieren.

Ergänzung durch die NEAT Methode

Durch einen kinesiologischen Muskeltest findet man heraus, auf welche Stoffe der Patient allergisch oder abwehrend reagiert. Dieser Test fällt bei jedem Patienten unterschiedlich aus, was dazu führt, dass individuelle Maßnahmen ergriffen werden. Dies können Akupunktur / Akupressur sein, aber auch spezielle Diäten bis hin zur Infusionstherapie.

Vorteile der NEAT Methode

Die NEAT Methode ist besonders verträglich, da es sich um eine natürliche Therapie handelt. Da sie an den Unverträglichkeiten ansetzt, die der Patient gegenüber verschiedenen Stoffen entwickelt hat, ist diese Form der Behandlung besonders nachhaltig. Sie macht den Patienten robuster und damit weniger anfällig für die Folgen von HPU.

Bei der NEAT Methode werden ausschließlich natürliche Methoden verwendet, also keine Chemie.

Zudem ist die NEAT Methode schmerzfrei.

Die NEAT Methode ergänzt die HPU Behandlung sinnvoll und lindert die Beschwerden der Betroffenen zusätzlich.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

You may also like