Wirtschaft

5 Tipps, wie Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit fördern können

In diesem Blogartikel geht es um Kommunikationsfähigkeit. Wir geben Ihnen 5 interessante Tipps wie Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit fördern können.

 736 Aufrufe

Wir leben in einer stark arbeitsteiligen Gesellschaft. Diese ist die Grundlage unseres Wohlstands. Kommunikation und Sprache ermöglichen es, sich gemeinsam auf Inhalte eines Themas und Ziele zu einigen, Probleme zu kommunizieren, Wissen weiterzugeben und vieles mehr.

Besonders gut merkt man Probleme, wenn es Barrieren zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen gibt. Interkulturelle Eigenheiten, ungenaue Übersetzung und ähnliche Dinge können dazu führen, dass Projekte scheitern.

Aber auch innerhalb eines Sprachraums gibt es genügend Gründe bei der Kommunikation, die dazu führen können, dass Inhalte falsch verstanden werden. Kleine Probleme können sich in der Wertschöpfungskette zu großen Problemen aufschaukeln. Auch Konflikte sind oft auf Mängel in der Kommunikation zurückzuführen. Da Kommunikation nicht nur den reinen Inhalt der Sprache betrifft, sondern auch weitere Elemente der Kommunikation (Tonlage, Kontext, Gestik, Körperhaltung) muss eine Verbesserung der Kommunikation weiter gefasst werden.

Deshalb sollte die Förderung der Kommunikation innerhalb und außerhalb von Organisationen zu den wichtigsten Zielen eines Unternehmens oder einer Behörde zählen. Eine Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit ist schwer zu messen oder monetär auszudrücken. Eher treten beim Fehlen derselben Konflikte und Probleme auf, sei es innerhalb der Belegschaft oder gegenüber Kunden und Geschäftskunden.

Kommunikation verbessern – diese Tipps helfen weiter

Kommunikationsfähigkeit verbessern – dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Meist sind es einfache Tipps, die die Sprache betreffen und die Kommunikation fördern.

Tipp Nummer 1 – Definieren Sie ein Ziel

Bevor Sie sich in ein Gespräch begeben, überlegen Sie, warum Sie dieses Gespräch benötigen. Möchten Sie jemanden überzeugen? Oder beruhigen? Möchten Sie einen Mitstreiter gewinnen? Oder einfach höflich, aber bestimmt darauf hinweisen, dass Sie der falsche Ansprechpartner sind und sich mehr Zeit für wichtigere Aufgaben erarbeiten möchten?

Wenn Sie wissen, was Sie mit dem Gespräch erreichen wollen, können Sie Ihre Sprache darauf abstimmen, das Gespräch immer zum Thema zurückzulenken, falls es abdriftet.

Tipp Nummer 2 – Fördern Sie gezielt Kommunikation in Ihrem Unternehmen

Kommunikation geschieht zwischen Menschen. Nehmen Sie diese Menschen gezielt mit und organisieren Sie Seminare, Wissensaustausch oder einfach nur ungezwungene Treffen. Menschen kommunizieren besser miteinander, je genauer sie sich kennen. Darum sind zum Beispiel Teamevents eine gute Möglichkeit, die Förderung von Kommunikation innerhalb des Unternehmens umzusetzen.

Tipp Nummer 3 – Achten Sie darauf, was zwischen den Zeilen gesagt wird

Kommunikation bezieht sich nicht nur auf die Sprache, sondern auch darauf, was nicht gesagt wird. Versuchen Sie, aus der Haltung, der Tonlage und der Gestik Ihres Gegenüber die Stimmung zu ermitteln. Manchen Menschen fällt das schwer, aber man kann es üben. Sollten Sie Schwierigkeiten haben, dann fragen Sie konkret nach, was sich Ihr Gesprächspartner bei dem Gespräch erhofft.

Tipp Nummer 4 – Wiederholen Sie die Aussage Ihres Gesprächspartners

Versuchen Sie die Aussage Ihres Gesprächspartners zu wiederholen, mit eigenen Worten. Dann kann Ihnen dieser die Bestätigung geben, dass Sie sein Anliegen richtig verstanden haben. Sollte es Diskrepanzen geben, dann lassen sich diese zu diesem Zeitpunkt einfacher aus der Welt schaffen, als später.

Tipp Nummer 5 – Bleiben Sie gewaltfrei

Bleiben Sie ruhig und sachlich, auch wenn Ihr Kommunikationspartner das nicht kann. Im günstigsten Fall bringen Sie so das Gespräch wieder auf eine sachliche Ebene. Sollten Sie sich selbst zu aggressiver Sprache verleiten lassen, dann ist das Gespräch verloren und es ist mühsam, wieder zum Status quo zurückzukehren.

You may also like