Wissen

Wie ein universal Löschspray Leben retten kann

In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie ein Universal Löschspray Ihr Leben retten kann.

 194 Aufrufe

Ein Brand im eigenen Haus ist unwahrscheinlich, wenn man sich an Brandschutzbestimmungen hält. Gerade bei uns in Deutschland sind wir dank vieler Baubestimmungen schon mit einer gewissen Grundsicherheit ausgestattet, wenn wir ein Haus beziehen. Allerdings kann es immer wieder, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, zu einem Feuer kommen.

Eine der gefährlichsten Situation ist ein Fettbrand in der Küche. Instinktiv würde man nun mit Wasser versuchen, diesen Brand in der Pfanne zu löschen. Dies verschlimmert aber die Situation, da es zu einer Explosion kommt. Eine Ausbreitung des Feuers und schwere Verbrennungen können die Folge sein. In der Küche hat leider auch der klassische Feuerlöscher, der mit Schaum löscht, deshalb keinen Platz mehr, da der Schaum auf Wasserbasis erzeugt wird. In dieser Situation hilft nur ein Feuerlöscher auf Pulverbasis oder ein Löschspray.

Universal Löschspray –  Geniale Alternative für Haushalt und Auto

Ein Universal Löschspray hat gegenüber dem Feuerlöscher viele Vorteile. Vom Preis her sind beide Typen etwa vergleichbar. Allerdings hat der Feuerlöscher ein höheres Löschvolumen, meist in Höhe von mehreren Litern. Beim Löschspray werden allerdings die Inhalte in ml gemessen. Typische Inhalte sind dabei 600 ml bis 1000 ml. Was auf den ersten Blick nach einem hohen Preis aussieht (man bekommt ja beim Feuerlöscher mehr Inhalt für den Preis, als beim Spray) ist in Wirklichkeit ein Vorteil. Ein Feuerlöscher aus Metall und mit großem Volumen ist sehr schwer, teilweise bis um die zehn Kilogramm. Auch vom Platz her nimmt er mehr Raum ein, als ein kleines Spray. In einer Notsituation wird ein Spray somit schon wegen seines geringeren Gewichts und kleineren Maße einem großen Feuerlöscher überlegen sein. Das kleine Löschspray kann bequem verstaut werden (zum Beispiel im Auto) oder gut zugänglich an der Wand in der Küche befestigt werden.

Wichtig ist, egal ob Sie sich für ein Feuerlöschspray oder einen klassischen Feuerlöscher entscheiden, dass Sie die für Ihre Bedürfnisse passende Brandklasse berücksichtigen. Wenn Sie im Ladengeschäft oder im Online-Shop einkaufen, dann werden Ihnen als Kunde die Brandklassen aufgelistet, die das Feuerlöschspray abdeckt.

Besser als ein Feuerlöschspray – Brandursachen vorbeugen

Besser, als ein Feuerlöschspray einzusetzen ist es, gar nicht erst ein Feuerlöschspray zu benötigen. Brandursachen im Haushalt zu vermeiden ist nicht schwer und minimiert das Risiko von Schäden für Leib und Leben.

Ein Brand kann nur entstehen, wenn brennbares Material vorhanden ist. Achten Sie also darauf, dass Sie sich die Informationen bezüglich leicht entzündlichen Materialien zu Herzen nehmen. Lacke und Reinigungsmittel gehören dabei zu den häufigsten Gefahrenquellen. Lassen Sie vor allem Putzlappen, die in diesen Mitteln getränkt wurden, außerhalb der Wohnung auslüften, bevor Sie sie fachgerecht entsorgen.

Elektronik gehört ebenfalls zu Brandherden, die in unserer technisierten Welt häufig Brände verursachen. Überlastung von Stromleitungen oder unsachgemäß genutzte und gewartete Geräte können durch Kurzschluss oder Hitzeentwicklung zu einem Schwelbrand führen. Vor allem alte Geräte sind nicht mit den neuesten Schutzmaßnahmen gegen Überlastung gesichert. Aber gerne werden auf Mehrfachsteckdosen über ihr maximales Belastungsmaß hinaus beansprucht.

Prüfen Sie regelmäßig alle elektrischen Geräte auf mögliche defekte oder lassen Sie das von einem Fachmann erledigen.

You may also like