Wissen

Erfahrene Praxis für Verhaltenstherapie in Pinneberg

verhaltenstherapie pinneberg- traumatisches Erlebniss

Was ist die Aufgabe der Verhaltenstherapie?

Bei der Verhaltenstherapie handelt es sich um eine Art der Psychotherapie. Wie bei allen Formen ist auch hier der Patient in seine Heilung involviert. Die Prämisse der Verhaltenstherapie ist, dass psychische Probleme auf erlernten Denkmustern basieren. Der häufigste Grund für psychische Probleme sind traumatische Erlebnisse. Da dieses Verhalten erlernt wurde, kann dieses auch wieder verlernt werden.

Ein zentraler Begriff dieser Denkrichtung ist das der Konditionierung. Der Mensch (und auch andere Lebewesen) reagiert auf Reize. Diese Reize beeinflussen den Menschen. Er baut darauf eine gelernte Reaktion auf. Dieser Mechanismus ist zunächst positiv. Der Mensch lernt, dass ihm ein bestimmtes Verhalten einen Nutzen bringt.

Eine psychische Störung liegt aber vor, wenn sich das erlernte Verhalten für den Menschen als langfristig ungünstig herausstellt. Ob und vor allem welche Störung vorliegt ist von einem erfahrenen Fachmann der Psychotherapie zu ermittelt.

Jemand, der zum Beispiel einmal von einem Hund angefallen wurde, könnte eine Angststörung entwickeln. Es ist durchaus sinnvoll, Respekt vor einem Hund zu haben. Sich aber aufgrund einer psychischen Störung nicht mehr aus dem Haus zu wagen ist die krankhafte Entwicklung der gesunden Angst.

Dieses gestörte Verhalten zu korrigieren, gewissermaßen zu verlernen, ist die Aufgabe der Verhaltenstherapie.

Ein Beispiel: Sport ist gesund und steigert das Wohlbefinden. Nun treibe ich Sport und er tut mir gut. Ich habe Probleme in der Beziehung. Damit es mir besser geht treibe ich mehr Sport. Die negative Wirkung des Sports durch Übertraining ist nicht mehr zu erkennen und der Sportsüchtige treibt Raubbau an seinem Körper.

Wie erfolgt die Verhaltenstherapie?

Der Patient wird dabei nicht medikamentös behandelt, da er aktiv an seiner Heilung mitwirken muss. Gerade deshalb ist die Verhaltenstherapie so erfolgreich, da die Heilung intrinsisch und nicht extrinsisch motiviert ist.

Dies erfordert Mut vom Patienten, da er sich mit sich selbst auseinandersetzt, um Erfolg zu haben. Der Therapeut ist dabei stets der Wegbegleiter, der den Patienten zum Ziel führt.

Die Umsetzung der Therapie geschieht dabei mit Hilfe des Arztes in der psychotherapeutischen Praxis. Dies muss allerdings auch individuell im Alltag verfolgt werden. Der Therapeut bespricht mit seinem Patienten die Fortschritte und nächsten Schritte und wie diese im täglichen Umfeld umgesetzt werden können. Durch die Feedback-Schleifen im gemeinsamen Gespräch werden Fortschritte überprüft und notwendige Anpassungen in der Therapie ermittelt.

Worauf Sie bei einer Praxis für Verhaltenstherapie in Pinneberg achten sollten

Wenn Sie Verhaltenstherapie in Pinneberg benötigen und auf der Suche nach einer erfahrenen Praxis für Psychotherapie sind, achten Sie vor allem auf die folgenden Punkte:

  1. Der wichtigste Punkt ist, dass Sie sich in der Praxis für Psychotherapie wohlfühlen. Die Einrichtung sollte dazu einladen, sich zu öffnen und über sich zu sprechen. Wie ist der erste Eindruck beim Betreten der Praxis?
  2. Der Therapeut, der Sie durch die Verhaltenstherapie begleitet, wird Ihre Vertrauensperson sein. Nur, wenn Sie sich dem Psychologen gegenüber wohlfühlen, wird sich ein Erfolg einstellen können. Wenn Sie Bedenken haben, dann werden Sie nicht offen über sich reden und damit den Therapieerfolg erschweren oder unmöglich machen.
  3. Fragen Sie Ihre Bekannten in Pinneberg: Haben diese schon Erfahrungen mit der Praxis für Psychotherapie gemacht haben.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

You may also like