Wissen

Wie kann man Gedanken lesen?

In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie detailliert alles wissenswerte darüber wie Sie wie ein Zeichendeuter Gedanken lesen können..

Anzeige

Paranormale Phänomene beschäftigen und faszinieren die Menschheit schon immer.
Das Unbekannte zu erkennen und mehr zu wissen, als direkt ersichtlich ist, war schon in frühen Zeiten in Mode. Nicht umsonst gingen die Menschen damals zu Orakeln wie dem weltbekannten Orakel von Delphi, um sich dort Rat zu holen und die Zukunft vorhersagen zu lassen.

Wie kann man Gedanken lesen? Dies ist ein weiterer Punkt, den sich viele Menschen seit jeher fragen. Denn wäre es nicht sehr von Vorteil zu wissen, was der Mensch denkt, mit dem man gerade zu tun hat? Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob und wie es möglich ist, die Gedanken eines anderen Menschen zu lesen und zu erfahren? Ist es denn überhaupt möglich zu erkennen, was ein Mensch denkt und ist das auch wirklich ratsam?

„Die Gedanken sind frei“, heißt es in einem Gedicht von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben und vermutlich ist das auch gut so. Denn Gedankenkontrolle würde uns Menschen das Letzte nehmen, was wirklich privat ist. Doch wie verhält es sich nun mit der Fähigkeit, die Gedanken von anderen Personen lesen zu können, wie es in Mythen unter anderem Vampiren nachgesagt wird?

Wie kann man Gedanken lesen?

Durch die moderne Hirnforschung ist es inzwischen für Neurowissenschaftler tatsächlich Realität, die Gedanken von Menschen lesen zu können. Jedoch ist das aktuell nur möglich, wenn sich der Patient in einen Computertomografen begibt, um dort seine Hirnströme messen zu lassen. Anhand von Bildern können die Wissenschaftler so erkennen, was ein Mensch zu einem bestimmten Zeitpunkt denkt und dies wird von einem Computer entsprechend bildhaft übersetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doch das ist bisher nur wenigen Personen vorbehalten und trotz aller Forschungen auf diesem Gebiet wird es vermutlich noch sehr lange dauern, bis diese Technik generell einsatzbereit ist.
Ob das überhaupt erstrebenswert ist, das darf jeder für sich selbst beantworten, denn die Privatsphäre der eigenen Gedanken ist für viele Menschen ein hohes Gut.

Dennoch gibt es durchaus Menschen, die in der Lage sind, ohne moderne Technik die Gedanken von anderen Menschen zu erfassen und somit zu lesen. Anhand von Körpersprache wie Augenbewegungen, Mimik und Gestik können sie erkennen, was in der anderen Person vorgeht und was das Gegenüber denkt. Überzeugen Sie sich selbst, und buchen Sie einen Gedankenleser. Dieser wird Sie von seinen Kenntnissen gern überzeugen.

Wie funktioniert das Gedanken lesen?

Vielleicht ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie das Gefühl hatten, zu wissen, was Ihr Gegenüber denkt. Oder dass Sie einen Gedanken hatten und der andere spricht ihn im selben Moment aus. Dies geschieht meist mit Menschen, die sehr vertraut miteinander sind und sich gut kennen. Das Geheimnis dahinter ist, dass Sie durch die Zeit, die Sie miteinander verbracht haben, hervorragend einschätzen können, was den Menschen bewegt, wenn er bestimmte Reaktionen zeigt.

So kann es vorkommen, dass Sie gleichzeitig an dieselben Dinge denken und wenn es dann ausgesprochen wird, kommt es Ihnen vor, als hätte Ihr Gegenüber Ihre Gedanken gelesen.
Doch funktioniert dies nun nur mit Menschen, die einander gut kennen, oder geht es auch mit völlig Fremden?

Auch bei einem fremden Menschen ist es möglich, seine Gedanken zu erkennen, wenn Sie die Körpersprache und die Reaktionen richtig deuten lernen. Dazu braucht es eine große Aufmerksamkeit und ein gutes Gespür für Ihr Gegenüber. Sogenannte Mentalisten nutzen das Wissen um die Körpersprache und haben ihre mentalen Fähigkeiten so trainiert und ausgebaut, dass es ihnen leicht fällt, sich in andere Menschen hinein zu spüren.
Dabei wird der Verstand weitestgehend ruhen gelassen und auf einer emotionalen Ebene erfasst, was im Kopf des anderen vor sich geht. Die Fähigkeit, sich gut in andere Menschen hineinversetzen zu können, ist ebenso wichtig wie eine gut entwickelte Empathie.

Wozu braucht es Gedankenleser?

Unter anderem nutzt die Polizei die Dienste solcher Mentalisten, die sich in den Täter hineinfühlen und so die Gedankengänge herausarbeiten. Um also Menschen zu überführen oder Straftaten zu verhindern, macht es durchaus Sinn, einen Gedankenleser buchen zu können. Und auch die Psychologie nutzt die Fähigkeiten von mental bestens ausgebildeten Experten, um Selbstmorde zu verhindern oder Patienten besser verstehen zu können.

Kann man Gedanken lesen lernen?

Ja, es ist möglich, die Techniken zu erlernen, die auch Ihnen helfen können, die Gedanken anderen Menschen zu entschlüsseln. Wenn Sie also die Frage: Wie kann man Gedanken lesen lernen für sich beantworten möchten, kommen hier wertvolle Tipps, wie es möglich ist.

Tipps für Gedanken lesen lernen

Der erste Punkt ist der, dass Sie sehr aufmerksam sind und die Menschen, die Ihnen begegnen, genau studieren. Am besten fangen Sie mit Personen an, die Sie gut kennen. Eine Vertrautheit hilft nicht nur Ihnen, sondern schafft auch bei Ihrem Gegenüber ein gutes Gefühl. Denn niemand mag es, wenn er Gefahr läuft, beobachtet zu werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleiben Sie dabei auch selbst offen und freundlich, denn nur dann wird sich Ihr Gegenüber öffnen und Sie somit die Chance bekommen, in die Gedankenwelt einzutauchen. Ansonsten kann es passieren, dass die Person ein Pokerface aufsetzt und sich dahinter versteckt. Wichtig ist es auch, sich selbst zu hinterfragen. Warum möchten Sie die Gedanken lesen? Ist es reine Neugierde? Das könnte nicht der beste Antrieb sein und wird vermutlich auch nicht funktionieren. Wenn es jedoch darum geht, einen Menschen besser verstehen zu lernen, ist der Wunsch nach einem besseren Verständnis absolut angebracht.

Gestik und Mimik

Beginnen Sie damit, auf die Körpersprache der betreffenden Person zu achten und genau zu studieren, wie die Mimik und Gestik eingesetzt wird. Denn wenn Sie erkennen, wie jemand in bestimmten Situationen reagiert, können Sie daraus eine Grundtendenz für die Gedanken ableiten. Es geht hier auch nicht um ein wortgetreues Wissen dessen. Vielmehr können Sie so die Stimmungen besser einschätzen und entsprechend darauf reagieren. Um dies zu erreichen, braucht es Übung, die mental abläuft und regelmäßig durchgeführt werden sollte.

Dabei kann eine Person helfen, der Sie von Ihrem Vorhaben erzählen und die als Übungsobjekt bereitsteht. Sie können Sie diesen Menschen bitten, an etwas zu denken, dass ihm große Freude bereitet und ein gutes Gefühl gibt. Beobachten Sie den Gesichtsausdruck und was sich in der Mimik verändert.

Körpersprache nutzen

Auch die gesamte Körpersprache gibt Aufschluss darüber, etwa ein leichtes Aufrichten des Oberkörpers oder ein Öffnen der Hände. Dann kann die Person an etwas denken, dass ihr Sorgen und Kummer bereitet, an etwas, das sie wütend macht oder an eine andere Person, die liebevolle Gefühle auslöst. All diese Gefühle zeigen sich im Gesicht, der Atmung und der Körperhaltung und geben Aufschluss darüber, welcher Natur die aktuellen Gedanken sind.
Mit solchen Übungen arbeiten auch Mentalisten und je mehr diese Fähigkeiten verfeinert werden, desto leichter ist es, die Stimmungen und Gedanken anderer Menschen einschätzen zu können.

Fazit

Gedankenlesen ist also kein Hokuspokus, sondern eine Fertigkeit, die jeder Mensch trainieren und für sich verbessern kann. Es hat also wenig mit Magie zu tun, sondern ganz viel mit Empathie, Aufmerksamkeit und der Fähigkeit und Bereitschaft, sich auf die Gefühle eines anderen Menschen einzulassen.

You may also like