Wissen

5 Gründe warum ein gutes Controlling System Unternehmen stärker macht

 5 Aufrufe,  1 views today

Controlling System wird gerade von kleineren und mittleren Unternehmen ignoriert. Gründe dafür gibt es viele. Keine Zeit, nicht notwendig, „wir wissen ja, was wir machen“ gehören dazu. Dabei gehört das Controlling zum wichtigsten Instrument der Information und, darauf aufbauend, Planung um die Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Gerade rückblickend kann anhand von Kennzahlen objektiv und bar jeder ideologischen oder subjektive Sicht geprüft werden, ob die Firma auf dem richtigen Weg ist oder davon abweicht.

Menschen, egal ob Management oder Angestellte, neigen dazu, negative Aspekte des täglichen Lebens auszublenden. Das führt, egal in welchem System, dazu, dass Gefahren ausgeblendet sind, statt frühzeitig zu erkennen, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Hier sind fünf Gründe, warum auch Ihr Unternehmen Controlling einsetzen sollte, egal in welcher Branche es tätig ist und unabhängig von deren Größe.

Fünf Gründe die für Controlling sprechen – Controlling System

Nur wer ein Ziel hat, erkennt, ob er noch auf Kurs ist

Jedes Unternehmen sollte sich Ziele stecken. Diese können vielfältig sein. Marktdominanz in einem bestimmten Segment, Kostenführerschaft oder Innovation. Aber nur wer alle Informationen aus seinem Unternehmen kennt und diese prüft, kann erkennen ob seine Ziele erreicht werden oder nicht.

Controlling hilft Tätigkeiten besser zu koordinieren

Je größer ein Unternehmen ist, desto komplexer sind deren Struktur und System. Eine Steuerung der Tätigkeiten nach Gefühl oder nur aufgrund einzelner Ausschnitte ist kaum möglich. Positive Ergebnisse sind dann eher dem Zufall geschuldet, denn einer zielgerichteten Planung und Steuerung.

Der Controller ermöglicht mit seiner objektiven Sicht auf die Zahlen, die einzelnen Bereiche zu vergleichen und somit die einzelnen Tätigkeiten aufeinander abzustimmen.

Identifikation von Abweichungen lassen Maßnahmen ableiten

Kommt es zu Abweichungen vom Ziel, dann sind diese schnell zu identifizieren und durch Gegenmaßnahmen zu korrigieren. Eine spätere Prüfung des Ist-Stands hilft zu erkennen, ob die Maßnahmen erfolgreich sind. Oder gegebenenfalls überarbeitet werden müssen.

Frühzeitige Erkennung von Gefahren

Der Controller erkennt oft schon Probleme anhand der Zahlen, die sich erst spät im Unternehmen manifestieren. Sind zum Beispiel die Ausgaben höher als die Einnahmen, dann geht das Unternehmen noch nicht gleich pleite. Allerdings besteht in einem frühen Stadium einer drohenden Insolvenz die Möglichkeit, die Ursachen zu identifizieren und abzustellen. Erkennt man die überbordenden Kosten allerdings erst kurz vor der Insolvenz, sind die Alternativen deutlich eingeschränkter und lassen den Untergang des Unternehmens vielleicht nicht mehr abwenden.

Konzentration auf das Wesentliche

Kennzahlen, die der Controller ermittelt, lassen in Unternehmen profitable Bereiche und weniger profitable Bereiche identifizieren. Das Management kann nun auf strategischer Ebene durch sinnvolle Planung weniger profitable Abteilungen schließen, restrukturieren oder in andere integrieren, um die Profitabilität wieder zu steigern. Auch die Ausweitung von profitablen Geschäftsbereichen könnte eine Möglichkeit sein, aus dem Controlling sinnvolle Maßnahmen abzuleiten.

Zusammenfassung

Gerade kleine und mittlere Unternehmen verzichten auf Controlling. Auch aus der Sicht vieler Gründer und Start-Ups wird dieser Posten oft als Kostenfaktor wahrgenommen, aber nicht als das, was es ist: Ein Instrument, um jedes Unternehmen zu stärken und in eine erfolgreiche Zukunft zu steuern.

You may also like