Wissen

Wie Sie Ihre Fenster einbruchsicher machen und so ruhiger schlafen

Wir leben in einem sicheren Land. Einbrüche kommen vor, sind jedoch recht selten. Allerdings gehören Einbrüche, sollte man doch in seinem Haus oder seiner Wohnung davon betroffen sein, zu den unangenehmen Erfahrungen, die die Betroffenen auf Jahre hinaus traumatisieren können. Der schlimmste Fall ist wohl der, dass der Einbrecher auf den Hausbewohner trifft.

 121 Aufrufe,  1 Heute

Warum Einbruchschutz bei Fenstern sinnvoll ist

Wir leben in einem sicheren Land. Einbrüche kommen vor, sind jedoch recht selten. Allerdings gehören Einbrüche, sollte man doch in seinem Haus oder seiner Wohnung davon betroffen sein, zu den unangenehmen Erfahrungen, die die Betroffenen auf Jahre hinaus traumatisieren können. Der schlimmste Fall ist wohl der, dass der Einbrecher auf den Hausbewohner trifft. Wenn man Glück hat, dann bekommt es der Einbrecher selbst mit der Angst zu tun und gibt Fersengeld. Aber wenn der Einbrecher darauf baut, dass er den Aufbewahrungsort von Wertsachen unter Anwendung von Gewalt direkt vom Hausbewohner erhalten möchte, dann ist wohl der schlimmste Fall eingetreten.

Ein Tipp, bevor es um Einbruchschutz bei Fenstern und Tür gehen soll: Treffen Sie alle organisatorischen Maßnahmen um zu verhindern, dass Einbrecher überhaupt auf Ihr Haus aufmerksam werden und verhindern Sie, dass es dem Einbrecher zu einfach gemacht wird.

  • Vermeiden Sie gekippte Fenster, wenn Sie außer Haus sind.
  • Lassen Sie Leitern nicht im Garten stehen, sonst kann der Einbrecher über den Balkon oder ein geöffnetes Fenster über den ersten Stock in das Haus eindringen.
  • Wenn Sie im Urlaub sind, sorgen Sie dafür, dass Ihr Haus bewohnt wirkt. Nachbarn sollten regelmäßig den Briefkasten leeren, die Rollos bewegen, zeitgesteuerte Steckdosen gaukeln vor, dass das Haus bewohnt sei.
  • Sperren Sie die Haustür ab, auch wenn Sie nur kurz zum Einkaufen gehen.
  • Halten Sie sich auf sozialen Medien bedeckt und verbreiten Sie dort keine Informationen über Ihren Urlaub.

Diese Verhaltensregeln helfen, Ihre Wohnung schon deutlich sicherer zu machen. Daneben gibt es noch weitere Maßnahmen:

  • Fenster mit abschließbaren Griffen
  • Türe mit Einbruchschutz und Sicherheitsschloss
  • Einbruchsicheres Glas
  • Vergitterte Kellerfenster und Fenstergitter in schwer einsehbaren Bereichen des Hauses
  • Mechanischer Einbruchschutz an Fenstern und Türen, beispielsweise der Terrassentür
  • Das Dachfenster wird oft vergessen, aber über Leiter und Balkon können Einbrecher diese Möglichkeit nutzen.

Es gibt also verschiedene Möglichkeiten, die Sicherheit zu verbessern. Weitere Schritte wären eine Alarmanlage. Auf jeden Fall sollte man die Sicherheitsmaßnahmen in einem gesamten Sicherheitskonzept betrachten, denn jede Absicherung ist nur so gut wie das schwächste Element. Holen Sie sich auf jeden Fall einen ortsansässigen Fachmann. Sollten Sie in Gronau wohnen, dann suchen Sie am besten nach Fenster Gronau.

Einbruchschutz bei Fenstern – Darauf sollten Sie achten

Gerade beim Thema „Einbruchsichere Fenster“ kann man mit wenig Investition viel Nutzen erreichen. Wer gerade einen Neubau plant oder den Austausch bestehender Fenster, der sollte darauf achten, dass die neuen Fenster nach den neuesten Sicherheitsrichtlinien (RC 1 N, RC 2 N) ausgestattet sind und somit den maximalen Schutz vor Einbruch bieten.

Bei älteren Fenstern sollte sich ein Fachmann ansehen, ob sich ein Nachrüsten lohnt. Abschließbare Fenstergriffe sind dabei eine günstige Möglichkeit mit großer Wirkung. Ist allerdings der Fensterrahmen nicht ausreichend stabil, dann bringt der abschließbare Fenstergriff nichts, wenn das Fenster mit einem einfachen Werkzeug binnen Sekunden aufgehebelt werden kann.

Laute Alarmanlagen können in jeden Griff eingebaut werden. Wird das Fenster ohne Betätigung des Griffs geöffnet, etwa durch Aushebeln, dann schrillt ein Alarm, der jeden Einbrecher in die Flucht schlägt.

Beim Einbruchschutz Fenster gibt es neben den Fenstergriffen auch Alarmanlagen, die erkennen, wenn die Scheibe splittert. Diese Vorrichtungen kosten auch nicht viel und bieten eine zusätzliche Abschreckung.

You may also like