Lifestyle Wissen

Warum für uns Menschen hohe Kosten bei Hochzeitsfeiern OK sind und wir das gerne machen

Warum für uns Menschen hohe Kosten bei Hochzeitsfeiern OK sind und wir das gerne machen

 46 Aufrufe,  1 Heute

Die eigene Hochzeit – der schönste Tag im Leben

Eines der wichtigsten Ereignisse im Leben ist die Hochzeit. Zwei Menschen, die sich lieben, haben sich entschlossen, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Das ist ein großer Schritt. Nicht nur sich für jemanden zu entscheiden, sondern auch das Fest an sich birgt Unmengen an Möglichkeiten. Zum Thema Hochzeit gibt es unzählige Messen, Zeitschriften, Websites und Berufe, wie zum Beispiel den Hochzeitsplaner oder die Hochzeitsplanerin. Für den großen Tag muss man viel planen. Viele übergeben deshalb lieber ihre Hochzeit an Firmen, die sich dann professionell darum kümmern, damit alles reibungslos abläuft und das Paar die Hochzeit auch sorgenfrei genießen kann. Wie teuer das Ganze letztendlich wird, sollte man vorher besprechen und ein Pro-Kopf-Budget festlegen.

Die Planung der großen Feier

Die meisten Paare investieren sehr viel Zeit und Mühen in die Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit. Geld spielt hierbei eine große Rolle. Je nach Budget wird es eine große Hochzeit oder nur eine kleine Trauung. Die durchschnittlichen Kosten bewegen sich oft im höheren fünfstelligen Bereich. Es lohnt sich für manche, zu überprüfen, in welchen Bereichen man sparen kann.

Die Tradition, dass die Eltern der Braut die Kosten dafür übernehmen, ist nicht mehr so verbreitet wie früher. Üblicherweise teilen sich die Eltern des Brautpaares die wichtigsten Kosten und alle zusätzlichen Kosten stemmt das Brautpaar selbst. Viele Monate vor der Hochzeit werden schon Locations herausgesucht und gebucht. Die Nachfrage nach schönen Restaurants, Schlössern oder anderen Orten zum Feiern ist so groß, dass oft schon ein ganzes Jahr vor dem Termin alles reserviert wird.

Die To-do-Liste ist lang. Braut und Bräutigam testen Kuchen, um sich für eine Hochzeitstorte zu entscheiden. Zur Auswahl eines Brautkleides werden Kataloge gewälzt und Stunden mit der besten Freundin in Brautgeschäften verbracht, bis das schönste Kleid gefunden ist. Ein Friseurtermin inklusive Make-up darf natürlich auch nicht fehlen. Junggesellenabschiede müssen organisiert werden und gute Freunde helfen oft dabei, das Paar zu entlasten und die Hochzeits-Checkliste mit abzuarbeiten.

Wer wird eingeladen?

Zu einer Hochzeit werden häufig nicht nur die engsten Verwandten eingeladen. Freunde, Arbeitskollegen oder Vereinsmitglieder kommen noch hinzu. Außer, man feiert nur im kleinen Kreis. Das zukünftige Ehepaar muss sich schlussendlich einigen, wer wen einlädt und wer neben wem sitzt, um mögliche Konflikte zu vermeiden. Wie viele Personen letztendlich kommen, hängt auch vom Ort der Feier ab. Reicht der Platz für alle zum Sitzen beim Essen und wird auf dem Fest auch getanzt? Also entstehen weitere Kosten für Miete oder Gebühren für das Festtagsmenü.

Soll nur eine standesamtliche Trauung oder auch eine kirchliche Trauung stattfinden? Auch über den Transport älterer Familienmitglieder zum Standesamt und zum Ort der Feier muss geplant werden. Feiert man zum Beispiel im Raum Minden, lohnt sich ein Blick auf die Website von Hochzeit feiern Minden.

Manche geben sich das Ja-Wort auch im Rahmen einer Freien Trauung, bei der ihre Gäste zum Beispiel mit in die Zeremonie einbezogen werden. Für die Gestaltung im Einzelnen findet man viele Ideen und Tipps im Internet. DIY-Ideen bei Deko, Blumen und Schmuck geben diesem Tag eine besondere persönliche Note.

You may also like